E-Gitarren für Einsteiger

Du bist auf der Suche nach einer günstigen aber ordentlichen E-Gitarre für den Einstieg in die Welt der Gitarrenmusik? 

Hier findest du eine  Auswahl an günstigen E-Gitarren. Die Starter Sets beinhalten meist noch ein praktisches Stimmgerät, eine Lehr-DVD, Instrumenten Kabel, einen kleinen Verstärker, Plektren oder gar ein Lehrbuch sowie weiteres, nützliches Zubehör. Achte darauf, dass deine neue E-Gitarre mit einer Gitarrentasche oder einem stabilen Koffer geliefert wird. Damit ist dein neues Saiteninstrument gut geschützt und du kannst sie zum Beispiel sicher zum Gitarrenunterricht oder Proberaum mitnehmen und leicht transportieren.

Die Auswahl auf dem Markt ist wirklich riesig und du bist gut beraten dir zunächst einen Überblick auf das Angebot zu verschaffen. Die hier ausgesuchten Instrumente sind gute E-Gitarren für deinen Einstieg in die Welt der E-Gitarren. Aber auch Fortgeschrittene haben viel Freude an einem Instrument, das man ohne Sorge einfach mal zum Gig mitnehmen kann.

 Ausgesuchte E-Gitarren für Einsteiger

Epiphone Squier Yamaha Ibanez Rocktile
Abbildung

Modell  Les Paul Special-II Squier Strat Set  ERG 121U  GAX30-TR  MG-3008
Kundenwertung icon icon icon icon icon
Typ  E-Gitarre  E-Gitarre  E-Gitarre  E-Gitarre E-Gitarre
Preis ab 174,- €* 249,95 €* 199,- €* 165,- €* 119,- €*
*Preise können abweichen*

Die E-Gitarre

Die Elektro-Gitarre gibt es in vielen unterschiedlichen Ausführungen, Designs, Farben, Formen und Ausstattungen. Seit Beginn der Produktion von E-Gitarren haben sich viele Hersteller aus den verschiedensten Ländern auf dem Markt etabliert. Die ursprünglichsten aller E-Gitarren sind wohl die Modelle und Broadcaster von 1950, die von Leo Fender entwickelt und produziert wurden. Die Broadcaster ging später unter dem Namen Telecaster in die Serienfertigung. Unter dieser Bezeichnung wird das Modell noch heute von Fender hergestellt. Besonders ältere Modelle aus den 1950er, 60er und 70er Jahren werden heute zu hohen Preisen gehandelt. Gerade Sammler sind bereit einen fünf- oder gar sechsstelligen Eurobetrag für ein historisches – ein Vintage – Modell zu zahlen.

Der Korpus

Anders als bei Akustik-Gitarren wird der Korpus, also der Body der E-Gitarren meist aus einem massiven Stück Holz gefertigt. Daher kommt auch die Bezeichnung Solid Body Guitar. Dabei kann der Holzblock aus mehreren Teilen bestehen, die schließlich zusammengeleimt ein Teil ergeben. Für den Body können verschiedene Klanghölzer oder sogar andere, holzähnliche Materialien verwendet werden. Es gibt sogar E-Gitarren aus Plexiglas. Meist wird jedoch Linde, Mahagoni, Esche, Erle, Pappel, Korina, Limba oder sogar Sperrholz für die Herstellung des Gitarrenkorpus verwendet. Die unterschiedlichen Hölzer haben dabei unterschiedliche Klangeigenschaften.

Der Sound

Damit eine E-Gitarre klingt, wird die Schwingung der Saiten von Tonabnehmern – der so genannte Pickups über einen Gitarrenverstärker in einen Ton umgewandelt. Diese Pickups liegen hinter den Saiten zwischen Gitarrenhals und Steg bzw. Bridge und bestehen meistens aus eine Spule und Magnetstäbchen. Die beiden häufigsten Tonabnehmersysteme sind das Singlecoil-Format sowie das Humbucker-System. Der Humbucker besteht aus zwei nebeneinander liegenden Singlecoils und wird auch als Doppelspuler genannt. Sehr oft wird dieser Tonabnehmer mit einer Stahlplatte abgedeckt.

Eine Fender Stratocaster wird meist mit 3 Singlecoils bestückt, um den typischen Strat-Sound zu erzeugen zu können. Die Tonabnehmer werden über einen Wahlschalter ausgewählt. Je nach gewählter Position des Schalters wird ein bestimmter Tonabnehmer oder eine Tonabnehmer-Kombination angewählt und er Sound der Gitarre verändert sich.

Ein Singlecoil klingt meist sehr klar, transparent und eher brillant. Ein Humbucker bringt meist einen etwas erdigeren und glockigeren Sound mit. Aber auch hier gibt es unter den Pickups viele Unterschiede im Sound und in der Übertragung der Saitenschwingung. Zudem finden sich auf dem Markt noch viele andere Pickup-Systeme und Variationen.

Fender Stratocaster
Fender Stratocaster, Tonabnehmer: 3 Singlecoils

 

Gibson Les Paul
Gibson Les Paul, Tonabnehmer: 2 Humbucker

 

Gibson SG mit offenen Humbuckern
Gibson SG mit zwei offenen Humbuckern

Der Gitarrenhals

Der Hals einer E-Gitarre ist im Unterschied zu einem Hals einer Akustikgitarre meist etwas schlanker gebaut. Für eine Stratocaster oder Telecaster zum Beispiel wird meist der Hals aus einem Stück Ahorn gefertigt. Zudem wird der Hals einer Stratocaster in der Regel verschraubt. Bei den meisten Strat-Modellen wird der Hals aus einem Stück gefertigt und als Griffbrett finden entweder Ahorn oder andere Hölzer wie etwa Palisander Verwendung.

gitarrenhals-ahorn-guitar-102708_640
E-Gitarrenhals aus Ahorn (maple neck)

Für den Gitarrenhals bei einer Gitarre im Les Paul Stil wird meist Mahagoni oder verwandte Hölzer verwendet. Zudem wird der Hals nicht am Korpus der Gitarre verschraubt sondern verleimt. Für hochwertige Gitarren wird der Hals aus einem Stück Holz gefertigt. Da Mahagoni zu weiß fürs Griffbrett ist, wird ein härteres Holz aufgeleimt – zum Beispiel Palisander oder Ebenholz (Ebony).

Griffbrett aus Palisander
Griffbrett aus Palisander

Gitarrenhersteller

Fender Musical Instruments Corporation Inc. wurde 1946 durch Leo Fender in Fullerton (Kalifonien) gegründet. Nicht nur die berühmte Telecaster stammt aus dem Hause Fender. Auch die spätere Stratocaster, Jazzmaster oder Mustang u.v.a. sind populäre Instrumente, die schon seit Jahrzehnten hergestellt werden. In ihren Details haben sich diese Instrumente zwar stets weiterentwickelt. Dennoch sind sie in ihrer Grundkonstruktion immer treu geblieben. Neben Gitarren stellt Fender auch Bassgitarren, Akustik-Gitarren, Ukulelen, E-Gitarren-Verstärker, Combos und Bass-Verstärker her. Zahlreiches Zubehör rundet das Programm von Fender ab.

Mit Squier gründete Fender 1982 einen japanischen Hersteller, der viele seiner US-amerikanischen Modelle kopierte und zu günstigeren Preisen auf den Markt brachte. Damit wollte Fender der Welle an kopierten Gitarren günstiger japanischer Hersteller entgegentreten und selbst von Markt der günstigen Kopien profitieren. Die ersten Squier Modelle ab 1982 sind heute gesuchte Vintage Modelle, die, je nach Zustand, zu einem oft 4-stelligen Preis angeboten und verkauft werden. Die aktuellen Modelle zeichnen sich durch eine hohe Qualität und einem günstigen Preis aus.

Fender Stratcaster mit Ahornhals
Fender Stratocaster mit Ahornhals

Gibson ist ein weiterer namhafter Hersteller aus den USA. Orville Gibson, Namensgeber für die spätere Gibson Guitar Corporation mit Sitz in Nashville, Tennessee/USA gründete seine Gitarrenschmiede bereits 1902. Angefangen hat Gibson mit der Produktion von hochwertigen Banjos, Mandolinen und Ukulelen. Als die Nachfrage nach Gitarren anstieg, stellte Gibson den Schwerpunkt seiner Produktion auf Akustik-Gitarren um. 1952 stellte Gibson schließlich seine erste E-Gitarre vor – die Les Paul. Auch diese Solid Body Gitarre wird heute noch unter diesem Namen von Gibson und Epiphone angeboten. Wie auch Fender zählt Gibson zu den Pionieren des E-Gitarrenbaus und gehört damit auch zu den bekanntesten Herstellern von Akustik- und Elektro-Gitarren.

epiphone-les-paul-guitar-1423941_640
Gibson Les Paul mit Ahorndecke

Epiphone ist ein Tochterunternehmen der Gibson Guitar Corporation mit Produktionsstätten für Instrumente im überwiegend asiatischen Raum. Wie auch Squier baut Epiphone viele der von Gibson bekannten Modelle nach. Besonders das populäre Modell Les Paul gehört zum gefragtesten Modell. Wer ein schönes und wirklich günstiges Instrument sucht, ist mit einer Les Paul von Epiphone sehr gut bedient. Wer noch Wert legt auf einige Besonderheiten, wie etwa eine gewölbte Ahorndecke, einem aufwendigen Binding um die Korpuskante u.a.m. wird auch bei Epiphone fündig, das der Hersteller eine attraktive Modellvielfalt anbietet.

 

Musikhaus Thomann Linkpartner